THEMA
Soziale Medien

Ausgabe 2021/1-2, erschienen am
12.02.2021

Waren Sie schon einmal in Versuchung, einem Quälgeist auf Facebook die Meinung zu geigen? Oder haben Sie es getan und sich später geärgert, weil Ihre Reaktion überzogen war? Sie sind damit nicht allein. Denn als Ortschef kommt man um diese neuen Mittel der Kommunikation heute kaum herum.

Wir haben Bürgermeister und Social-Media-Experten nach ihren Tipps gefragt und das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln für Sie beleuchtet: Wie lassen sich Botschaften interessanter vermitteln? Wie wird eine Fanpage gebaut? Welche Tipps haben Profis für den gelassenen Umgang mit Kritikern? Welche medienrechtlichen Fallstricke sind zu beachten? Wir zeigen Ihnen wie.

Inhalt

Für ORTSCHEFS sind soziale Medien FLUCH und SEGEN

Aus Sicht der Bürgermeister sind die sozialen Medien ein zweischneidiges Schwert.

Was Sie schon immer über soziale Medien wissen wollten (aber nie zu fragen wagten)

Muss ich jede Freundschaftsanfrage annehmen? Was mache ich, wenn ich mich im Ton vergriffen habe? Die Social-Media-Expertin Lena Doppel-Prix gibt Antworten auf Fragen, die nur scheinbar banal sind.

Mehr FREUNDE als erlaubt? So bauen Sie eine FANPAGE

Das Problem kennen viele Bürgermeister: Ab 5.000 Freunden legt Facebook einen Riegel vor. Mit einer Fanpage können Sie die Beschränkung umgehen. Es ist kein Hexenwerk, eine solche einzurichten. Die Social-Media-Expertin Bettina Winkler erklärt, worauf es ankommt.

Wie ERZÄHLE ich das bloß?

Egal auf welcher Plattform Sie Ihre Inhalte veröffentlichen: Zuvor sollten Sie sich Gedanken darüber machen, was Sie wie kommunizieren. Es gibt keine goldene Regel, wie man erfolgreich erzählt. Aber mit ein paar Tipps klappt es ziemlich sicher.

Was Sie WANN, WO und WIE von sich geben

Facebook, Twitter, WhatsApp, Instagram: Gerade als Ortschef kann man sich im Dschungel der sozialen Medien leicht verlieren. Wo sollte man sich blicken lassen? Wo besser fernbleiben? Ein Überblick.

Kleine Helfer für PROFI-POSTER

Sie können Facebook, Twitter, Instagram und Co. aus dem Effeff und bespielen alle Kanäle? Dann sollten Sie sich Gedanken um die Redaktionsplanung machen.

Mit dem PODCAST zum RADIO-STAR

Der oberbayerische Bürgermeister Matthias Döhla hat als einer der ersten Ortschefs im deutsch-sprachigen Raum seinen eigenen Podcast gestartet. Er sagt: „Ich kann das jedem Kollegen nur empfehlen.“

„PODCASTS sind definitiv die ZUKUNFT“

Der Tonmeister Philipp Pankraz ist beim Wiener Hörbuchverlag Audiamo zuständig für Podcasts. Er macht Bürgermeistern Mut, es einfach selbst zu versuchen.

Wenn Sie für KOMMENTARE Fremder den KOPF hinhalten

Wenn Sie als Bürgermeister einen Social-Media-Kanal betreiben, sind Sie rechtlich gesehen Medieninhaber – und damit auch verantwortlich für die Kommentare unter den Postings. 

Mein Chef, der INFLUENCER

Der Villacher Bürgermeister Günther Albel betreibt einen der reichweitenstärksten Facebook-Accounts Kärntens. Wie macht man Videos, die 10.000 Mal angeklickt werden? Albels Social-Media-Manager Wolfgang Kofler gibt Einblick hinter die Kulissen.